Suche
HomeAktuell > News 

"Ich bin stolz und froh." - Uwe Grimm zu den Olympischen Spielen

25.08.16: "Ich bin stolz und froh." - Uwe Grimm zu den Olympischen Spielen

Ich bin froh und stolz, dass sich mit Sina Tkaltschewitsch und Fabian Hambüchen eine Turnerin und ein Turner unseres Verbandes für die Olympischen Spielen in Rio den Janeiro qualifiziert haben. Beiden Athleten gebührt unser Dank, Anerkennung und Respekt für Ihre Leistungen. Auch wenn „Dabei sein“ bei Olympia längst nicht mehr alles ist, können alle, die sich qualifiziert haben stolz auf Ihre Leistungen sein und eignen sich bestens als Vorbilder für unsere Gesellschaft – starke Worte unseres Bundespräsidenten beim Empfang der Olympioniken in Frankfurt, die uneingeschränkt auf Sina und Fabian zutreffen.

Der Sieg von Fabian Hambüchen am Reck, mit dem er seiner außerordentlichen Karriere den krönenden Abschluss verliehen hat, zählt zu meinen persönlichen Höhepunkten der Spiele von Rio. Fabian hat in seiner sympathischen Art die Olympischen Spiele geprägt. Die Olympia-Qualifikation die der HTV in Frankfurt ausgerichtet hat, hat sich dabei erneut als gutes Omen für ihn erwiesen.

Aber auch den Wettkampf der Nationalmannschaft in der Rhythmischen Sportgymnastik, in der Sina Tkaltschewitsch eine wichtige Position hatte, habe ich im Fernsehen mit Spannung verfolgt. Schade, dass die Mannschaft das große Ziel "Finalteilnahme" nicht erreicht hat. Dennoch hat sich die Mannschaft in Brasilien hervorragend präsentiert und den in London erreichten 10. Platz bestätigt. Der Einzug in das Finale der besten acht Mannschaften wird sicher auch für die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo das angestrebte Ziel sein.

Uwe Grimm
Vizepräsident Leistungssport